Investitionen in die Kreislaufwirtschaft - DS Smith

Wir investieren weltweit, um den Übergang zur Kreislaufwirtschaft anzuführen.

Große Herausforderungen wie die Ersetzung problematischer Kunststoffe, die Beseitigung von Kohlenstoff aus den Lieferketten und die Bereitstellung innovativer Recyclinglösungen erfordern volle Konzentration und erhebliche Investitionen. Von Portugal bis Polen stellen wir genau das sicher.

Bei DS Smith steht der Übergang von der linearen zur Kreislaufwirtschaft im Mittelpunkt unseres Ziels der Verpackungen für eine sich ändernde Welt neu zu definieren. Durch die Einführung von Kreislaufkonzepten können wir eine nachhaltigere Welt für jetzt und für künftige Generationen schaffen: Produkte und Materialien bleiben im Gebrauch, Abfall und Verschmutzung werden vermieden und natürliche Systeme regeneriert.

Gut für die Umwelt und gut für die Wirtschaft

Bei DS Smith sind wir bereits in einer starken Position, um den Übergang zur Kreislaufwirtschaft anzuführen. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Ressourcen hergestellt und unser Papier und unsere Pappe können nach Gebrauch bis zu 25 Mal recycelt werden.

Jetzt gehen wir noch weiter: für unsere Kunden, unsere Gemeinden und darüber hinaus.

Um in unserer Branche führend zu sein, sind wir mutige Nachhaltigkeitsverpflichtungen eingegangen, die Visionen, Innovationen und erhebliche Investitionen in unserem gesamten Unternehmen erfordern. Im Jahr 2020 haben wir unsere Kunststoffsparte verkauft, um unser Know-how ausschließlich auf die Bereitstellung nachhaltiger Verpackungslösungen zu konzentrieren.

"Vor allem aber müssen Verpackungen angesichts der globalen Herausforderungen der Nachhaltigkeit neu definiert werden - von der Wiederverwertbarkeit über den Klimawandel bis hin zum Druck auf die Wasserressourcen."

- Miles Roberts, Group Chief Executive at DS Smith

Wir investieren in kreisläufiges Design

Abfall und Umweltverschmutzung sind oft eine direkte Folge von Entscheidungen, die in der Planungsphase getroffen werden. In der Tat werden 80 % der Umweltauswirkungen hier bestimmt.

Mit über 700 Verpackungsdesignern und -innovatoren, die jedes Jahr Tausende von Verpackungsspezifikationen entwickeln, haben wir unsere Grundsätze des Kreislaufdesigns eingeführt. Die Anwendung dieser Grundsätze ermöglicht es uns, Abfall zu vermeiden, wertvolle Materialien im Gebrauch zu halten und den Verbrauchern die Wiederverwendung und das Recycling von Verpackungen zu erleichtern.

In unserer Nachhaltigkeitsstrategie Now and Next haben wir uns zum Ziel gesetzt, bis 2023 100 % unserer Designer in unseren Circular-Design-Prinzipien zu schulen. Im Mai 2021 haben wir unser Ziel erreicht - zwei Jahre früher als geplant.

 

Wir verdoppeln unsere Ausgaben für Forschung und Entwicklung

In den nächsten fünf Jahren werden wir 100 Millionen Pfund in Forschung und Entwicklung investieren, um unsere Arbeit im Bereich der Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen. 

Wir beschleunigen unsere Arbeit im Bereich der Kreislaufwirtschaft mit einer Investition von 100 Millionen Pfund in Forschung und Entwicklung über 5 Jahre.
Wir beschleunigen unsere Arbeit im Bereich der Kreislaufwirtschaft mit einer Investition von 100 Millionen Pfund in Forschung und Entwicklung über 5 Jahre.

Damit wird die Einrichtung eines neuen Zentrums für bahnbrechende Technologien finanziert, das uns dabei helfen soll, unser Ziel zu erreichen, bis zum Ende des Jahrzehnts nachhaltige Alternativen für Einwegplastik in allen unseren Verpackungen zu finden.

Bis zum Jahr 2025 werden wir eine Milliarde Stück Einwegplastik in Supermärkten und im elektronischen Handel durch nachhaltige Alternativen ersetzen und den Abfall in der Lieferkette vermeiden.

 

Wir investieren in erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Wir setzen neue Maßstäbe bei der Kraftstoffeffizienz und setzen, wo immer möglich, auf Solar-, Wind-, Erdwärme-, Wasserkraft- und Wasserstoffenergie. 

Bis heute haben wir die CO2e-Emissionen pro Tonne Produktion auf vergleichbarer Basis seit 2015 um 23 % gesenkt und sind damit unserem Ziel voraus. Dies ist vor allem auf Investitionen in die Modernisierung der Anlagen und die umweltfreundliche Beschaffung in unseren Werken zurückzuführen.

In ganz Europa investieren wir strategisch in Ökostrom, erneuerbare Energien und Energieeffizienz
In ganz Europa investieren wir strategisch in Ökostrom, erneuerbare Energien und Energieeffizienz

In unserem Werk Belišće in Kroatien beispielsweise wurden durch den Bezug von Ökostrom rund 27.000 Tonnen CO2e eingespart.

Unser Werk in Lucca (Italien) hat in Zusammenarbeit mit GE Gas Power eine neue Gasturbine installiert, die schätzungsweise 4.000 Tonnen CO2e pro Jahr einspart. Das entspricht der Einsparung von fast 900 Pkw (bezogen auf die Produktion) pro Jahr auf den Straßen.

In vielen unserer Werke verfolgen wir einen kreislauforientierten Ansatz für Energie. In Rouen in Frankreich haben wir 7,5 Millionen Euro in die Erweiterung unserer anaeroben Kläranlage investiert. Jetzt können wir 100 % der Abwässer des Werks vor Ort verarbeiten und einen größeren Teil des erzeugten Biogases nutzen. Wenn es von unserem Partner IDEX in Ökostrom umgewandelt wird, spart dies bis zu 2 600 Tonnen CO2 pro Jahr. 

Wir investieren in Technologie und Innovation

Als frühe Anwender neuer Technologien und neuer Denkweisen sind wir stolz darauf, einen stetigen Strom von Innovationen zu entwickeln und standortübergreifend und mit anderen wichtigen Partnern zusammenzuarbeiten, um Industrie 4.0 zu verwirklichen.

Eines davon, "StepChange", hilft uns bereits, neue, digitalisierte Arbeitsweisen zu schaffen, die unserem Unternehmen, unseren Mitarbeitern und unseren Kunden einen größeren Nutzen bringen.

Um beispielsweise den Papiertransport in unserem Werk in Kemsley schneller, sicherer und nachhaltiger zu gestalten, haben wir Diesel-LKWs aus unserem Lager entfernt und in bahnbrechende Robotertechnologie investiert - 10 Automatic Guided Vehicles (AGVs).

In unserem Werk in Lucca haben unsere Ingenieure eine weitere Innovation entwickelt: Durch die Ableitung des bei der Papiertrocknung entstehenden Dampfes über einen Wärmetauscher wird zuvor verschwendete Energie aufgefangen und zur Beheizung unserer Büros wiederverwendet. Dadurch wird der Verbrauch von Flüssiggas (LPG) um 32.000 Liter pro Jahr gesenkt und 50 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart - das entspricht den durchschnittlichen jährlichen Emissionen von sechs Haushalten. Dies unterstreicht unseren kreislauforientierten Ansatz, bei dem wir Abfall stets als potenzielle Ressource betrachten.

Wir investieren in unsere Kunden

Wie wir sehen auch immer mehr unserer Kunden die Dringlichkeit, über das traditionelle "Nehmen-Herstellen-Entsorgen"-Modell hinauszugehen und zu einem Kreislaufsystem überzugehen, in dem die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten und konsumieren, im Gleichgewicht mit der natürlichen Welt steht. Wir nutzen also Ressourcen, verbrauchen sie aber nicht.

Unsere Circular Design Metrics sind eine Branchenneuheit. Sie geben unseren Kunden einen einzigartigen Einblick in die Art und Weise, wie ihre Verpackungsentscheidungen die Auswirkungen auf die Umwelt direkt reduzieren können, und bewerten die Kreislauffähigkeit ihrer Verpackungen.  Durch unseren kollaborativen Designprozess können Kunden die Umweltverträglichkeit verschiedener Lösungen vergleichen, um kreislauffähige Verpackungen zu entwickeln, ohne Kompromisse bei der Leistung einzugehen.

Wir sind in einer einzigartigen Position, um Veränderungen schneller herbeizuführen

Durch erhebliche Investitionen in unsere Nachhaltigkeitsstrategie Now and Next können wir über unser eigenes Kreislaufgeschäft hinausgehen, und wir spielen bereits eine bedeutendere Rolle bei der Gestaltung branchenübergreifender Lieferkreisläufe für viele der weltweit führenden Unternehmen. 

Durch Investitionen in dieser Größenordnung und mit unserer Präsenz an mehr als 300 Standorten in über 30 Ländern werden wir viele andere Unternehmen dazu inspirieren, sich weltweit für die Kreislaufwirtschaft zu engagieren.