DS Smith kündigt Verpflichtung zu Science Based Target für 2030 und Net Zero Emissionen bis 2050 an

DS Smith kündigte im Juni eine Reihe von ehrgeizigen Klimazielen an. Dazu gehört ein wissenschaftlich fundiertes Ziel, das eine Reduzierung der CO2e-Emissionen pro Tonne Produkt um 40 % bis 2030 im Vergleich zu den Werten von 2019 vorsieht, sowie die Verpflichtung, bis 2050 mindestens Netto-Null-Emissionen zu erreichen.

Diese Ziele werden von der "Science Based Targets"-Initiative als im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens stehend bewertet. Um den Ehrgeiz und das Engagement des Unternehmens weiter zu unterstreichen, gab DS Smith auch seine Mitgliedschaft im ‚Race to Zero‘ der UN bekannt.

Andrew Griffith MP, ehemaliger business advisor to the PM und aktueller UK Net Zero Business Champion

Ich freue mich, dass DS Smith dem ‚Race to Zero‘ der UN beigetreten ist. Es ist großartig, ein Unternehmen mit einem ehrgeizigen Ziel für 2030 und der Verpflichtung zu sehen, Net Zero bis 2050 zu erreichen. DS Smith macht große Fortschritte in Bezug auf seine bisherigen Ziele zur CO2e-Reduzierung und nimmt die Herausforderungen, die mit der Dekarbonisierung des Papier- und Verpackungssektors verbunden sind, in Angriff. Ich hoffe, dass diese Ankündigung andere Unternehmen der Branche zum Handeln inspiriert.

— Andrew Griffith MP, ehemaliger business advisor to the PM und aktueller UK Net Zero Business Champion

Im Jahr 2017 gab DS Smith sein Ziel bekannt, die CO2e-Emissionen pro Tonne Produkt bis 2030 um 30 % im Vergleich zum Basisjahr 2015 zu reduzieren. Das Unternehmen hat eine Reduzierung um 23 % bis Ende 2020 erreicht und ist damit seinen Plänen weit voraus.

"Es ist weithin anerkannt, dass die Großindustrie einer der am herausforderndsten zu dekarbonisierenden Sektoren ist, aber wir haben uns verpflichtet, unseren Teil dazu beizutragen, indem wir mit einem klaren Plan und einer Roadmap Maßnahmen für Net Zero ergreifen. Wir stellen nachhaltige Verpackungen her, die auf Fasern basieren und vollständig recycelbar sind. Wir glauben, dass wir durch die kombinierte Führungsrolle in der Kreislaufwirtschaft und im Klimaschutz einzigartig positioniert sind, um einen echten Einfluss auf die Reduzierung des globalen Temperaturanstiegs zu haben."

Miles Roberts, Group Chief Executive bei DS Smith

Wir haben bereits gute Fortschritte bei der Reduzierung unserer CO2e-Emissionen als Teil unseres langfristigen Nachhaltigkeitsengagements gemacht, aber wir wissen, dass wir noch viel mehr tun müssen. Deshalb setzen wir uns heute nicht nur ehrgeizige Klimaziele für uns selbst, sondern verstärken auch unser Engagement für die Bereitstellung von Kreislauflösungen für unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt. Ich bin unglaublich stolz auf alle unsere Mitarbeiter, dass sie das möglich gemacht haben.

— Miles Roberts, Group Chief Executive bei DS Smith

Wie haben wir das erreicht?web-image-1000x300px-CHP.jpg

Indem wir in bahnbrechende Technologien investieren, darunter Lösungen zur Energiegewinnung aus Abfall und hochmoderne Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung:

  • Dampferzeugung in der Papierfabrik Kemsley in Großbritannien durch die benachbarte Waste-to-Energy-Anlage Wheelabrator, wodurch rund 8.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr eingespart werden. 
  • Implementierung der nächsten Generation von Lieferkettentechnologie zur genauen Verfolgung von Fahrzeugbewegungen und Messung von CO2e-Emissionen. Erfahren Sie hier mehr.

web-image-1000x300px-led.jpg

Durch die Aufrüstung unserer Anlagen von neuen Kesseln bis hin zu LED-Beleuchtung:

  • Durch die Installation einer neuen aero-derivativen Gasturbine in unserer Papierfabrik in Lucca, Italien, werden rund 4.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr eingespart.
  • Installation einer neuen Biomasse-Trockenlinie in der Papierfabrik Viana in Portugal, die rund 3.100 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr einspart.
  • Einführung von LED-Beleuchtung an allen unseren Standorten, wodurch rund 14.000 Tonnen CO2e pro Jahr eingespart werden.

web-image-1000x300px-transport.jpg

Durch den verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energieträgern, wie Biogas und Biomasse:

  • Durch die Umstellung auf Ökostrom aus erneuerbaren Quellen wie Sonne, Wind, Erdwärme, Biogas, Biomasse und Wasserkraft in Kroatien konnten jährlich rund 27.000 Tonnen CO2e-Emissionen eingespart werden. 
  • Ersetzen von Diesel durch LNG-betriebene Fahrzeuge für den Transport unserer Waren in ganz Europa. Erfahren Sie hier mehr.
  • Die Umwandlung von Dampf aus unserer Papierfabrik in Heizenergie für unsere Büros ersetzt fossile Brennstoffe und reduziert die CO2e-Emissionen um rund 50 Tonnen pro Jahr.

web-image-1000x300px-greenhouse.jpg

Durch die Verbesserung unserer Energienutzung zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen:

  • Partnerschaft mit World Kinect Energy Services, um den Energieverbrauch für unsere Recycling-, Papier- und Verpackungsstandorte in 26 europäischen Ländern besser zu verwalten. Erfahren Sie hier mehr.
  • Einsatz eines hochmodernen Biomassekessels, der Restholzabfälle zur Energieerzeugung für unser Verpackungswerk im schwedischen Värnamo nutzt und damit rund 2.200 Tonnen CO2e einspart.
  • Erzeugung von elektrischem Strom aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) in den Verpackungswerken Blunham und Fordham in Großbritannien, wobei auch die Abwärme für den Prozess genutzt wird, was die Gesamteffizienz erhöht.
  • Aufrechterhaltung der ISO 50001-Zertifizierung an 100 % unserer Standorte und Steigerung der Energieeffizienz.
Andrew Morlet, CEO der Ellen MacArthur Foundation, eines strategischen Partners von DS Smith

Wir freuen uns darauf, herauszufinden, wie unsere strategische Partnerschaft mit DS Smith dazu beitragen kann, den Fortschritt des Unternehmens bei der Erreichung der heute angekündigten Klimaziele zu erreichen. Die Umstellung auf erneuerbare Energien kann die Treibhausgasemissionen nur um 55 % reduzieren, während die verbleibenden 45 % der Emissionen aus der Art und Weise stammen, wie wir Produkte herstellen und verwenden - daher ist der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft von entscheidender Bedeutung, um den Klimawandel sowie andere globale Herausforderungen zu bewältigen.

— Andrew Morlet, CEO der Ellen MacArthur Foundation, eines strategischen Partners von DS Smith

Zusätzlich zu seiner Klimaschutzverpflichtung hat DS Smith vor kurzem sein 100-Millionen-Pfund-Paket für Forschung, Entwicklung und Innovation angekündigt, um seine Arbeit in der Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen. Die  Investition untermauert die neue, auf Kreislaufwirtschaft ausgerichtete NachhaltigkeitsstrategieJetzt. Und zukünftig.“ von DS Smith, die DS Smith dazu verpflichtet, bis 2023 zu 100 % recycelbare oder wiederverwendbare Verpackungen herzustellen und bis 2025 eine Milliarde Stück bedenklicher Kunststoffe aus den Supermarktregalen zu entfernen.

*Der Begriff "Net Zero" bezieht sich auf das Gleichgewicht zwischen der produzierten und der aus der Atmosphäre entnommenen Menge an Treibhausgasen. 

**Die Initiative "Science Based Targets" engagiert sich und unterstützt Unternehmen dabei, zu definieren, wie viel und wie schnell sie ihre Treibhausgasemissionen reduzieren müssen.