DS Smith und EcoWipes - Optimierung jeder Faser

Die Optimierung der Shelf-Ready-Verpackung des polnischen Unternehmens EcoWipes führte zu einer 30%-igen Einsparung in der gesamten Lieferkette und einer 10%-igen Reduzierung der CO2-Emissionen.

EcoWipes ist ein Hersteller von Vliesstoffen, die hauptsächlich in den Bereichen Kinder, Kosmetik, Hygiene und Haushalt eingesetzt werden. Das Unternehmen ist ständig auf der Suche nach Innovation und Optimierung. Wir haben unseren kollaborativen Ansatz mit ihnen umgesetzt.

Zunächst führten wir ein Audit der Produktionslinie des Kunden durch, um festzustellen, wo Einsparungen möglich sind. Eine der von uns identifizierten Einsparungen betraf die SRP-Verpackung (Shelf Ready Packaging) aus Wellpappe für eine führende Eigenmarke von Babytüchern. Die Experten von DS Smith stellten fest, dass die geklebte Verpackung mit einem vollflächigen Boden und einem sehr starken Deckel optimiert werden kann.

DIE LÖSUNG:

Es wurden Änderungen an der zweiteiligen SRP-Verpackung vorgenommen:

Boden - der zuvor geklebte Boden mit Vollboden wurde verändert, indem eine der Klappen gekürzt wurde - bisher war sie so breit wie der gesamte Boden. Durch eine leichte Verstärkung war es möglich, einen automatischen, aber nicht vollflächigen Boden zu verwenden. Durch diese Änderung konnte der Rohstoffverbrauch von 0,48 m2 auf 0,39 m2, d. h. um 18 %, reduziert werden.

Version vorher mit einer längeren Klappe am Boden:

Optimierte Version, mit einer verkürzten Klappe:

Deckel - die vorhandene, sehr starke, über die gesamte Höhe geklebte Struktur wurde auf einen U-Deckel umgestellt - Reduzierung des Rohstoffverbrauchs von 0,37 m2 auf 0,15 m2 - somit um 60 %.

Vor der Optimierung:

                               

Nach der Optimierung:

Nach den Tests wurde die neue Verpackung erfolgreich in die Produktion übernommen.

DER NUTZEN:

Die implementierte Lösung ermöglichte Einsparungen in der gesamten Lieferkette. Die Kosten für die Verpackung selbst waren 32 % niedriger. Doch das sind nicht alle Einsparungen. Dank der Tatsache, dass die Menge des verwendeten Rohmaterials reduziert wurde, senkte die Optimierung der Verpackung die Kosten für die Eingangslogistik (um 32 %), die Verpackungslinie (um 17 %), die Lagerung (um 33 %) und das Recycling um 40 %. Ein zusätzlicher Effekt dieser Aktivitäten war die Reduzierung der CO2-Emissionen um 10 %.

Die Kosten wurden in der gesamten Lieferkette um 30 % gesenkt.

Dieses Beispiel beweist, dass der gemeinsame Ansatz und die gemeinsame Suche nach Optimierung  messbare Ergebnisse bringt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: