Schlankheitskur für den E-Commerce: DS Smith vereint Produkt- und Versandverpackung

Der erste Eindruck zählt. Das gilt auch im E-Commerce. Damit die bestellten Produkte samt Verpackung in einem tadellosen Zustand beim Onlinekunden ankommen, hat DS Smith die e@Box entwickelt. Das Besondere dieser Innovation: Die All-in-One-Lösung für den Versand von Einzelbestellungen vereint Primär- und Sekundärverpackung. Dem Markenhersteller spart dies wertvolle Zeit und Kosten in der Logistik. Gleichzeitig lässt sich mit der cleveren Versandlösung das Auspacken der Ware zum einzigartigen Erlebnis inszenieren: für mehr Emotion, Convenience und Kundenbindung. Restlos überzeugt hat die e@Box die Juroren des deutschen Verpackungspreises 2018. Sie kürten den Prototypen von DS Smith zum Gewinner in der Kategorie Funktionalität & Convenience.

Webshops sind rund um die Uhr geöffnet. Sie bieten große Auswahl, liefern direkt nach Hause und das immer häufiger versandkostenfrei und innerhalb eines Tages. Was für die Onlineshopper ein hohes Maß an Bequemlichkeit bedeutet, hat weitreichende Auswirkungen auf die Struktur der Warenkörbe: Denn zunehmend werden dadurch nur einzelne Produkte bestellt. Deren Versand erfolgt in der Regel über ein Set unterschiedlich großer Standardkartonagen, die je nach Inhalt viel Luft und damit viel Füllmaterial zum Produktschutz enthalten. Hohe Verpackungs-, Lager- und Transportkosten sind die Folge. Hat der Markenhersteller die Kommissionierung der Onlinebestellungen an einen externen Dienstleister ausgelagert, entsteht zusätzlicher Aufwand, da die Ware vor ihrem Versand an den Kunden erst noch zum beauftragten Co-Packer transportiert werden muss.

Um die Prozesse zu verschlanken und damit kostengünstiger zu gestalten, haben die Display- und Verpackungsstrategen von DS Smith mit der zum Patent angemeldeten e@Box einen Prototypen für den Versand von Einzelbestellungen entwickelt. Die Lösung ist Produkt- und Versandverpackung in Einem. Mit dem Markenprodukt befüllt werden die Boxen direkt beim Hersteller vor Ort am Ende der Fertigungslinie. Sind Primär- und Sekundärverpackung im flachliegenden Zustand noch fest miteinander verbunden, trennen sie sich beim Aufrichten und bilden ein Box-in-Box-System, das sich von der Seite oder von oben einfach und schnell befüllen und verschließen lässt.

 

Die e@Box vereint Produkt- und Versandverpackung. Mit Innovationen wie diesem Prototyp für den Onlinehandel erzielt DS Smith für seine Kunden entlang des gesamten Supply Cycles gewinnbringende Wertschöpfung: weniger Material-, Zeit- und Kostenaufwand verbunden mit einem extra Plus an Produktschutz und Shoppingerlebnis. Bildquelle: DS Smith.

Ob Kopfhörer, Schuhe, Fantrikot, Akkubohrer oder Kosmetikgeschenkset – die e@Box hat immer die richtige Größe und Stärke, damit Qualitätsprodukte unbeschadet und ohne die sonst üblichen Berge von Verpackungsmüll beim Kunden ankommen. Selbst die Primärverpackung wird dank des Box-in-Box-Systems optimal geschützt: keine Eindellungen, keine Kratzer, der Auftritt der Marke bei den E-Shoppern zuhause ist stets perfekt. Dank umlaufendem Aufreißfaden lässt sich die Außenverpackung mühelos öffnen. Beim Auseinanderschieben geben die beiden Hälften nach und nach den Blick auf die im Markendesign bedruckte Innenverpackung und das heiß ersehnte Produkt frei. Die originelle Konstruktion gewährleistet ein Shoppingerlebnis, das in Erinnerung bleibt, und bietet gleichzeitig ein Maximum an Convenience. Im Falle einer Rücksendung müssen die beiden Teile der Außenverpackung nur wieder zusammengeschoben und mit einem Klebeband verschlossen werden. Hinsichtlich ihrer Maße und Gestaltung ist die e@Box flexibel. Bis zu einer Grundfläche von 300 x 400 mm lassen sich alle Größen realisieren.

Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung: Anja Röhrle, Marketing & Communication Manager und Volker Quaas, Design & Innovation Manager, nehmen die Auszeichnung auf der FachPack in Nürnberg entgegen. Bild: DVI

"Die reinen Herstellungs- und Beschaffungskosten von Verpackungsmaterialien sind nur ein geringer Teil der Gesamtkosten“, so Volker Quaas, Design & Innovation Manager bei DS Smith. „Den weitaus größeren Teil verursachen Versand, Verarbeitung und die interne Logistik. Hier setzen wir mit unserer e@Box an: durch optimiertes Verpackungsvolumen und reduzierten Ressourcenaufwand in Lagerhaltung, Co-Packing und Transport. Legen die Markenartikler im Onlinehandel zusätzlich Wert auf einen gleichsam emotionalen wie qualitativ hochwertigen Auftritt ihres Produkts ist die e@Box die ideale Lösung.“

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an