injection-moulded-products
Beverage crate life cycle.jpg

Als Kreislauf entworfen

Der Lebenszyklus eines Getränkekastens wurde bewusst als Kreislauf entworfen.

Sie starten ihr Leben als maßgeschneidertes Designkonzept, ihre Eigenschaften machen sie langlebig, um das Produkt zu schützen; einfach in der Handhabung; stapelbar, um die effizienteste Logistik sicherzustellen und sie werden aus einer exakten Materialmenge produziert. 

Eine hochqualitative, zuverlässige Mahlgutmenge aus Polyethylen (HDPE) und Polypropylen (PP) und, zunehmend seltener, reinem Rohmaterial, muss dann in der DS Smith‘s Plastics-Abteilung bezogen werden; dieses Material stammt hauptsächlich aus dem Geschäftsbereich des Spritzgusses, vom Kunden oder anderen Drittunternehmen. Da sie aus einem einzigen Material, HDPE oder PP, produziert werden, sind die Kästen für das Recycling entworfen.

Die maßgeschneiderte Form wird dann mit erhitztem Plastik eingegossen und neue Label werden angebracht. Um ihre Recyclingeigenschaften zu verbessern, wurde eine Technik entwickelt, um einschichtige Labels aus dem gleichen Material wie das des Kastens einzuarbeiten (IML); die Labels werden demzufolge aus HDPE oder PP hergestellt und sind ebenfalls recycelbar - wodurch die Kästen zu 100 % recycelbar sind.

Die Kästen werden dann zum Kunden transportiert und ihre Stapeleigenschaften ermöglichen es, den Ladeplatz des Fahrzeugs sehr effizient zu nutzen. 

DS Smith spritzgegossene Getränkekästen sind ausgesprochen langlebig und geben eine vollständige Garantie für extreme Manipulationsprozeduren und Außengebrauch - sie bieten einen starken Schutz für Getränkeprodukte.

Wenn die Kästen ihr Lebensende erreichen, können sie erneut gemahlen werden und daraus können neue Kästen hergestellt werden, für einen ressourcenfreundlichen Lebenszyklusansatz, der als Kreislauf entworfen wurde.